ACHTUNG

Am Montag, dem 24. Oktober 2011 hat es sich gezeigt, dass unser Fluggebiet am Degginger Sommerberg auch seine Tücken hat. Bei starkem Südwind (Föhn) 120°-180° mit Windgeschwindigkeiten von 40Km/h und mehr, laut Wetterstation Stötten, wird das Fliegen äußerst turbulent und lebensgefährlich! Durch das Talwindsystem kann es zu einer starken Westwindkomponente am Landeplatz kommen, die sicheres Landen unmöglich macht. Anfänger und wenig geübte Piloten sollten an solchen Tagen nicht ans Fliegen in Deggingen denken. Am Montag hatten sehr versierte Piloten bis zu 30, teilweise kapitale Klapper und konnten nur mit viel Glück wieder landen. Das Fatale dabei ist, dass am Startplatz nahezu Windstille herrschen kann. Also möglichst kurz vorher nochmal den Wind einholen und zusätzlich die Windkraftanlagen auf der gegenüberliegenden Seite (ca. 145°) beobachten. Im Schaukasten am Startplatz hängt eine Karte, anhand derer ihr euch über die (Wind-) Richtungen kundig machen könnt.

Korrektur!!!!

Auf Nachfrage beim Deutschen Wetterdienst in Offenbach und bei der Wetterwarte in Stötten bekam ich die genauen Daten für den 24. Oktober 2011 in der Zeit zwischen 12.00 Uhr und 17.00 Uhr. Den Unterlagen zufolge kam der Wind aus 80-90° mit in Boen über 50 km/h. – Der starke Wind an diesem Tag ist also nicht auf das Föhn-Phänomen zurückzuführen. Am 23. Oktober wurde in der Wetterübersicht Stötten Wind aus Ost mit Spitzen von 50 km/h prognostiziert. Schaut also bitte die Wetter- und Windvorhersage an bevor ihr zum Fliegen – egal wohin! – geht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.